Was sollte man jetzt mit seinem Diesel tun? Verkaufen oder umrüsten?

Dieselauto kaufen

Sollten Sie Ihr Diesel Auto jetzt verkaufen oder lieber doch noch abwarten? Lohnt sich eine Umrüstung für Sie? Die Verunsicherung ist groß geworden, nachdem es immer mehr Fahrverbote in deutschen Städten gibt. Mit welchen Modellen haben Sie auch in Zukunft freie Fahrt und welche müssen Sie stehen lassen? 

Händler selber sind ebenfalls sehr kritisch und wissen nicht, was auf Sie und die Diesel-Fahrer in Zukunft zukommen wird. Noch ist für Euro 6 Norm Fahrer alles ok. Aber wie sieht das im nächsten Jahr aus?

Frustrierte Autohändler

In allen Autohäusern ist eine große Frustration zu verspüren. Vielen Händlern ist das Geschäft mit den Dieseln komplett zusammengebrochen, da die Käufer verunsichert sind. Gebrauchte lassen sich überhaupt nicht mehr verkaufen. Auch bei Euro 6 Dieseln sind die Käufer vorsichtig. Dies liegt sicherlich an den vielen Untergruppen, die kaum zu durchschauen sind. Hier durchzublicken ist nicht einfach und auch Autohändler scheitern hier manchmal. Verlässliche Informationen gibt es nur selten. Wenn Sie sich genau informieren möchten, sprechen Sie doch den Autoankauf Bochum an. Hier erhalten Sie die Informationen die Sie benötigen.

Die Untergruppen der Euro 6 Norm

Wichtig ist wenn Sie sich einen Diesel kaufen, dass im Realverkehr die Umwelteigenschaften auch nachgewiesen wurden. So ist dies zum Beispiel bei Euro 6 c und d. Bei dem Zusatz a und b fehlt die nachhaltige Abgasreinigung. Werden die Regeln verschärft, könnten auch diese Modelle demnächst von einem Fahrverbot betroffen sein. Für die Emissionsnormen der Fahrzeugklassen stehen die Kennbuchstaben U, V, W, X, Y, Z. 

 

Händler müssen hier meist erst nachlesen, da es einfach zu viele Unterschiede gibt. Hier sind ebenfalls die Hersteller gefragt, die die entsprechenden Informationen mitliefern sollten. 

Diesel noch immer empfehlenswert

Für Vielfahrer kann ein Diesel aber immer noch sehr attraktiv sein. Wenn Sie 25.000 km und mehr zurücklegen, ist ein Benziner keine Alternative, was auch für E-Autos gilt. Denn Benziner sind nur eine bessere Alternative in Sachen Stickoxide. Denn betrachtet man die realen Bedingungen, stoßen Benziner so viel Feinstaub aus, wie alte Diesel die 15 Jahre alt sind. Je nachdem wie Sie fahren bedeutet dies, dass diese bis zu 1.000 Mal mehr die Umwelt belasten, als Euro 6 Fahrzeuge. 

 

Auch wenn Sie einen neuen Benziner kaufen, sollten Sie darauf achten, dass dieser über einen Partikelfilter verfügt. Das ist leider immer noch nicht Standard. Sonst könnte es Ihnen passieren, dass Sie in Zukunft auch von einem Fahrverbot betroffen sind. Besonders hart trifft es die Dieselfahrer mit einem Fahrzeug der Euro 5 Norm. Diese erhalten noch nicht einmal die Umweltprämie die von den Herstellern angeboten werden. Nur für ältere Modelle wird diese vergeben. Hier kommt es zu starken Werteinbrüchen. Und dies obwohl viele der Fahrzeuge nicht älter als 5 Jahre sind.

Kann ein Euro 5 Auto noch verkauft werden?

Bis Ende 2019 haben Euro 5 Diesel noch eine Schonfrist. Einige Autohändler ziehen pauschal 10 Prozent vom Kaufpreis ab. Preisverluste von bis zu 40 Prozent sind hier leider normal. Hier wird Geld verschenkt und Besitzer überlegen sich, ob ein Verkauf überhaupt Sinn macht. 

 

Panisch sollten Sie allerdings nicht reagieren. Verkaufen Sie Ihr Auto nicht vorschnell, da der Verlust einfach zu groß ist. Durch eine Investition kann sich der Verkaufspreis fast verdoppeln, was sich in vielen Fällen noch lohnt. Müssen Sie Ihr Fahrzeug verkaufen, sollten Sie es bundesweit anbieten. Am besten verkaufen Sie es an Privat. Verzichten Sie darauf Ihr Auto in Städten wie Mainz oder Stuttgart anzubieten. Auch im Eintausch gegen ein neues Fahrzeug müssen Sie hier mit hohen Verlusten rechnen.

Fazit: Umrüsten kann lohnen

Was in Zukunft mit dem Diesel geschieht und welche Fahrzeuge von einem Fahrverbot betroffen sind, kann noch nicht genau gesagt werden. Oft stehen auch Händler vor dem Problem, dass Sie die Euro Normen nicht richtig zuordnen können. In einigen Fällen kann sich sogar eine Umrüstung lohnen. Damit können Sie den Verkaufspreis zum Teil verdoppeln. Geraten Sie keinesfalls in Panik.